Aktuelles

In der Werft wird gearbeitet:

Neues Programm
Nagelritz und die Fischforscher

Infos hier

Ausstellung "gemaltes Seemannsgarn"
Infos hier



22.09.2017, 20:00 Uhr

Hameln, Weser Pluto

Modernes Seemannsgarn

weiterlesen >>

06.10.2017, 20:00 Uhr

Papenburg, Forum Alte Werft

Mix Show, Kurzauftritt

weiterlesen >>

11.10.2017, 19:30 Uhr

Hamburg, Das Schiff

Nagelritz - Modernes Seemannsgarn

weiterlesen >>

12.10.2017, 20:00 Uhr

Itzehoe, Theater Itzehoe

Modernes Seemannsgarn

weiterlesen >>

13.10.2017, 20:00 Uhr

Stade Museumsschiff Greundiek

Modernes Seemannsgarn

weiterlesen >>

Was so hinter meinem Rücken geredet wird

„Hamburger Comedy Pokal vergeben - der Bremer Dirk Langer bot mit seiner präsenten Bühnenfigur, dem Seemann Nagelritz, Kleinkunst im besten Sinne und gewann den Hauptpreis.“
(Hamburger Abendblatt)

„Seine Auftritte sind unbestritten kulturelle Highlights, die in keine Sparten-Schublade passen.“
(General-Anzeiger)

„In Anbetracht seiner musikalischen Fähigkeiten und der wunderbaren Gabe, Nähe zum Publikum herzustellen, ist Dirk Langer ein Multifunktionstalent auf der Bühne.“
(Syker-Kurier)

„Und der singende Seemann Nagelritz schwankt zwischen weitem Meer und großer Sause, als habe er noch mit Hans Albers gesoffen.“
(Kieler Nachrichten)

„Langer tritt in gleicher Schlichtheit wie der Dichter Ringelnatz die menschliche Seele“.
(Nordwest-Zeitung)

„Bei der Hofkultur hat Schiffsjunge Nagelritz das nördlichste Publikum Deutschlands in feucht frivoles Seemannsgarn gewickelt. Es war hin und weg.“
(Flensburger Tageblatt)

„Ein Abend zwischen tief empfundener Abenteuersehnsucht, jede Menge Seemannsgarn und zotiger Aufschneiderei nimmt seinen beschwingt-fröhlichen Lauf“.
(Ruhrnachrichten)

„Nach 2 Stunden Gechichten über Fern- und Heimweh, nach dem letzten gemeinsam gesungenen Lied „Far away“ würden einige Zuschauer bestimmt sofort auf dem nächsten Dampfer anheuern.“
(Hamburger Morgenpost)

"Das Publikum lachte Tränen und muhte nach Kräften. Der gebürtige Gelsenkirchener spielt auf einer Gitarre wie auf einer Zitter, dann wieder mit dem Fuß, über die er zuvor eine Kuh-Handpuppe gestülpt hat, Klavier."
(Verdener-Allerzeitung)

"Dann entfaltete der Virtuose sein engmaschig geknüpftes Geschichten-Netz. Was anfangs kleinteilig anekdotisch erschien, entwickelte sich im Laufe des Abends zu einem eindrucksvollen Mosaik."
(Nordwest-Zeitung)